Primary Buffer Panel

Linux, Programming and Gaming

Stuff and Blabla

Ich hätte gerne DSL

Ich möchte DSL. Da mir mein Modem zu teuer wird, und auch noch sehr langsam ist, wäre die Zeit für einen Umstieg reif. Dabei möchte ich eine günstige Flat haben. ISDN benötige ich nicht, da mir der analoge Anschluss genügt. Ich brauche keine hohen Geschwindigkeiten, also genügt eine DSL 1000. Es muss nur immer verfügbar sein. Wenn ich dabei noch auf den Telekomanschluss verzichten könnte und mir die 16 EUR Grundgebühr spare, wäre das spitze. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit VoIP (Internettelefonie) gemacht, da ich ja schon früher viel über das SIP-Protokoll telefoniert habe. Von dem Gedanken mir die…

Flohmarkt

Auf der Rückfahrt von der Arbeit durch Zufall besucht haben wir uns heute mit reichlich fehlendem Hausrat eingedeckt – und dafür nur lächerliche 15 Euro gelöhnt 😀 Vollbepackt mit tollen Sachen… und so weiter: Nur bei dem Bügeleisen hat man uns schlichtweg übers Ohr gehauen. Da geht mehr als nur der Dampf nicht. Da ist schlichtweg die Wasserkammer innen gerissen und das Wasser sifft wieder unten raus. Aber ich habe ja noch Dichtmasse von meinen Zylinderköpfen für den Bus da. Wenn die nen Motor dicht hält wird es ja wohl für ein olles Bügeleisen reichen. An den anderen Dingen, wie…

Erste Versuche 2

Langsam gewöhne ich mich wieder an die Öffentlichen. Rein in den Bus, Scheuklappen ins Ohr und die Musik von den Handys der tauschwütigen Schüler übertönen und Augen schließen. Nach 15 Minuten Schlaf raus und mit dem Cityflitzer den Kreislauf wieder in Schwung bringen. Den Dreh habe ich inzwischen heraus und mit den neuen Rollen, die ich heute montiert habe, bremst er auch wieder richtig klasse. Die alten Rollen hatten nämlich schon Risse so breit wie Streichhölzer und waren schon lange nicht mehr rund. Die Busse kommen inzwischen auch wieder ausgesprochen pünktlich und fahren wieder mit Anzeigen. Den Grund für das…

Erste Versuche

Es ist hart nach so langer Zeit wieder mit den Öffentlichen zu fahren. Meine Rechnung ist dabei aber ganz einfach. Das Monatsticket kostet mich ca. 60 Euro die ich gegen einen Spritverbrauch von ca. 200 Euro monatlich rechne. Dafür benötige ich aber mit Laufen, Warten und Fahrzeit des Linienbusses statt 15 Minuten ganze 60 Minuten von der Haustüre zum Arbeitsplatz (der Umweltbonus kratzte mich dabei nicht die Bohne, sorry). Opfer müssen ja bekanntlich gebracht werden und so fragte ich im Bekanntenkreis nach einem zusammenklappbaren TretrollerCityflitzer herum. Ich bekam einen älteren ramponierten von Claudi für gratis der mit ein wenig Schmieröl…

Licht?

An diesem FrühlingsMorgen auf der B295 wurde es mir klar. Deutsche sind lichtscheu. Bei dichtem Schneegestöber rutschefahre ich bei Morgendämmerung mit dem T4 durch die winterlich weiße Landschaft und zählte andere Fahrzeuge ohne eingeschalteten Scheinwerfern. Mein persönlicher Liebling: Der Kollege von Eismann$NamenhafterTiefkühllieferant. In seiner Tarnlackierung nahezu unsichtbar. Auch schön – ein weißer WolfGolf in einer unübersichtlichen Kurve mitten in einer Baustelle. Mit völligem Unverständnis lasse ich einige male die bescheidene Lichthupe meines Dienstwagens sprechen – mit mäßigen Erfolg. Der Fahrer zeigt mir einen Vogel und verschwindet hinter mir im Gestöber. Ohne Licht. Das ist aber noch lange nicht alles. Selbst…

Neuer Job

Nun habe ich es schwarz auf weiß. Ich bin nun offizieller AmokBotenfahrer für die Deutsche Post. Mein Dienstwagen ist ein VW-T4 Bus, was mir natürlich absolut entgegen kommt. Gelb steht mir zwar nicht wirklich, wie Frauchen meint, aber Spaß macht der Job um so mehr. Ich bekomme obendrein sogar eine Menge Auslauf, da ich kaum einmal fünf Minuten am Stück im Auto sitzen bleiben muss 😉 Dummerweise geht meine Mittagspause 4-5 Stunden lang und so werde ich mir wohl nun eine Wohnung in der Ecke Leonberg suchen, da mich die Spritkosten von und zur Arbeit jetzt schon auffressen 🙁

Lieber Audi-A4 Fahrer – Teil 2

Vielen Dank, dass du mein Warndreieck doch noch wieder gebracht hast. Ich habe schon nicht mehr daran geglaubt. Schön, dass es doch noch geklappt hat und ich nicht ein weiteres Stück Glauben an das Gute im Menschen verlieren musste.

Sachen gibts

Da diesel ich gerade mit einer Lieferung durch eine 50er Zone, als ich mitten auf der Straße nen kleines Kind umherwandern sehe. Ganz klischeehaft im weißen Strampelanzug und dem Kuscheltier auf dem Arm. Der konnte wohl gerade erst laufen und hat sich heimlich durch die Türe aus dem Hinterhof heraus verkrümelt. Herr Papa war auf jeden Fall sehr glücklich, als ich den Kleinen wieder abgeliefert habe.

Lieber Audi-A4 Fahrer

Ich habe dir gerne geholfen, als dein Stück Neuzeit-Edelblech neulich an der Ampel plötzlich einfach aus ging. Gerne habe ich wie ein Irrer an dem Boliden geschoben und gezerrt, bis wir das edle Stück endlich im Feld neben der Straße hatten, um den Verkehr nicht weiter zu behindern. Da du leider eine Automatik hattest, konnte ich dich ja nicht einfach wegschleppen. Auch habe ich Dich und Deine Frau danach gerne kurz an der U-Bahn abgesetzt, damit Du auch ohne ADAC noch günstig nach Hause kommen konntest. Das verbuche ich alles unter Nächstenliebe und freue mich, dass ich wieder einmal helfen…
Page: 1 165 166 167 171

Mobility and Electric Vehicles

Mediaeval and History