Winterschlaf Wenn andere in den Winterschlaf gehen, wachen wir wieder langsam auf. Nach 1,5 Jahren Standzeit auf meinem Stellplatz habe ich nun meine Süße wieder angeworfen. Nach dem Einbau und Aufladen der Batterie sowie 5 Litern Sprit sprang der Bus auf Anhieb an. Nach so langer Zeit und mitten im Winter. Einfach klasse 😀

Dummerweise ging der Motor auch nach 5 Minuten Leerlauf wieder aus. Gründe dafür gibt es viele – so zieht der Motor noch immer Nebenluft, wie damals als ich den Bus dort abgestellt habe. Danach habe ich auf jeden Fall erst einmal 2 Stunden lang jeden Kontakt im Motorraum blank gelecktgeputzt und danach wieder versiegelt. Nun läuft der Motor wieder wie er soll und ich kann mich um die “nebensächlichen” Probleme kümmern.

Außerdem habe ich inzwischen mit einem Vertreter des TÜVs Kontakt aufgenommen, da mir ja eine Vollabnahme blüht. Alles machbar.. ich muss nur noch irgendwo einen Anhänger auftreiben, da ich den Bus ohne Schilder nicht schleppen darf und mir eine Doppelkarte irgendwo zu viel Aufwand ist.

Wenn alles klappt rollen wir bald wieder auf der Strasse. Davon träume ich schon länger wieder 😉

Hallo und Willkommen zu einem etwas anderem HowTo von beko. Ich dachte zur Weihnachtszeit backen wir mal etwas anderes als immer nur Kernel oder KDE. Also, Schürze um und los geht es 😉

Was ihr für dieses OpenSource Projekt benötigt sind für den Teig 125g Zucker, 250g Butter und 350g Mehl. Die Zutaten sollten alle ohne Probleme bei Eurem LD zu bekommen sein. Die günstigen Varianten genügen uns dabei vollauf.

Was ihr nicht braucht sind Haare im Teig. Das ist unhygienisch. Also macht den Arbeitsplatz vorher mit make clean sauber. Runter Kitty!

Habt Ihr alle Abhängigkeiten aufgetrieben, kann es ans Konfigurieren gehen. Für 5 EUR auf dem Flohmarkt zu bekommen dieses praktische Autotool. Echte Männer dürfen natürlich auch alles selbst machen – Hauptsache am Ende kommt eine saubere Formatierung heraus.

Und die sieht dann so aus. Je nach Arbeitsumgebung kann die Darstellung ein wenig Abweichen. Einige sollen sogar Pinguin-Förmchen besitzen 😀 Ist alles fertig kann es bei ca. 180° ans Kompilieren gehen. Zeiten sind schwer einschätzbar, da dies stark von der Arbeitsumgebung abhängt. 10-20 Minuten sollten aber drin sein. Macht einfach die Augen auf. Dann seht ihr schon wenn es fertig ist.

Natürlich gibt es noch einige optionale Abhängigkeiten. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Meine Lieblingsmodule sind hier ein wenig (viel) Puderzucker angerührt mit ein paar Tropfen Wasser und einem Schuss Zitronenaroma. Wer auf Schokolade steht, kann auch solche einschmelzen.

Fürs Auge gibt es natürlich noch Eyecandy in Form von bunten Streuseln. Sozusagen das Crystal Set unter den optischen Effekten. Wer es nicht so bunt mag nimmt die monochrome Alternative oder verzichtet ganz auf zusätzliche Optik.

Fertig kann das dann zum Beispiel so aussehen. Die passende Verpackung findet man in einem dieser “Kram-Den-Keiner-Braucht”-Läden. Eine Tupperdose genügt aber ebenfalls. Hauptsache die Katze kommt nicht dran 🥰

Das Nachmachen zuhause ist ausdrücklich empfohlen 😎