Die Woche war ich mal wieder auf einer kleinen LAN Party. Ansich nichts besonderes. Man halte sich jedoch vor Augen dass ich keine einzige Windowsinstallation mehr habe und folglich mit einer Linux Only Box anzutraben pflege.

Die Woche war also wieder einmal eine Art kleine Premiere. Mit neuen 512MB DDR-Ram (Kingston), NVIDIA FX5900XT (v6111), Athlon 2000 XP+, Linux 2.4.27, ALSA 1.0.6a, WineX frisch aus dem CVS, 30GB Spiele auf der aktuellsten Version und das Gehäuse frisch poliert war ich ganz gut vorbereitet.

Gespielt wurde Quake3[1], CounterStrike[2][3] und Unreal Tournament 2003[4]. Mit einer Maximalauflösung von 1600×1200 mit maximalen Details und teilweise gleichzeitig als Server arbeitend lief die Box ausgesprochen rund und zickte nicht ein einziges mal. Ich bin ausgesprochen zufrieden mit der Leistung des Systems und vertrete weiterhin die Meinung dass man als Spieler auch unter Linux auf seine Kosten kommen kann.

[1][4] Native Linux
[2] WineX/Cadega
[3] CounterStrike spiele ich seit der 6.5 nicht mehr, da ich das Spiel im Grunde nicht leiden kann. Auf kleinen LAN Partys zählt aber jeder einzelne Spieler. Wenn man sich hier nicht gemeinsam auf ein Spiel einigen kann sollte man IHMO daheim bleiben.