Ich wollte gerade nach Größe und Alter der Anlage fragen. Dieses kleinere und ältere Modell hier macht laut WP 98,3 dB(A): https://de.wikipedia.org/wiki/Grüner_Heiner#Windkraftanlage – und davon hat man 200m weiter, wo ich lange gewohnt habe, nichts mehr gehört. Okay, die Autobahn daneben mag der Grund dafür sein.

AstroHippie on Twitter (Twitter)

“@DerGraslutscher Ich denke halt, dass es Technisch möglich ist, die Dinger leiser zu bekommen, es kostet halt Geld.

Gegenphasige Schallwellen löschen sich aus, werden also Unhörbar. Wenn es gelingt dort anzusetzen, dann dürfte auch das letzte Argument gegen Windkraft bedeutungslos werden. 👍”

13 thoughts on “Zu Lärm von Windkraftanlagen

    • AnkeL
    • André Lohde
    • DennisTE#80
    • AstroHippie
    • Wasserflüssigkeit
      • Alter: ca. 10 Jahre.

        Größe: Ich bin furchtbar im abschätzen, sorry.

        Ich höre sie hier auch wirklich nur, wenn es Nachts absolut still ist. (Mag auch ein wenig an meine Gehör als ehemaliger Musiker liegen … 😉)


      • Gut möglich. Ich bin eigentlich selbst sehr empfindlich was Lärm angeht. Das war für mich das Killer-Argument für EV. Verfluche jedes Moped, was hier nachts durchs Kaff kreischt, wo wir inzwischen wohnen. Kontantes Rauschen/Summen/etc ist hingegen okay. Das blendet der Kopf aus.

      • DAS denke ich auch immer, wenn hier die Mopeds durchballern. Dieses schrille, vollkommen überflüssige Geräusch, da Mopeds keine 200 km Reichweite brauchen und die elektrischen längst funktionieren.


      • Kommt auf die Frequenz an … eine Stechmücke summt auch sehr Konstant, aber ich kenne bis jetzt keinen Menschen, der schlafen kann, wenn er eine in der Nähe seines Kopfes hat … 😉


      • Ich habe diesen Sommer das erste e-Moped in Tübingen gesehen und war _ergriffen_ wie geil das ist. Das Hirn wollte es im ersten Moment nicht fassen, dass das typische Geknatter _fehlte_.

        …und “wir” diskutieren bei dem Thema noch rum _wie_ schädlich Akkus nun wirklich sind -_-