Es ist 1:30 am dritten Tag meiner Abreise in der Frühe. Die Außentemperatur beträgt 6°C. Der Innenraum ist noch auf wohlige 25°C geheizt. Temperatur vom Motor weiterhin stabil. Ich bin in Celle angekommen und stehe vor der Hütte vom alTen. Sein WLAN habe ich auch schon geortet aber leider weiß ich seinen WEP-Schlüssel nicht und es ist mir schon etwas zu spät um damit noch rumzuspielen. Dafür habe ich seinen Bus zugeparkt. Ich werde den alTen schon dran kriegen!

Die Fahrt verlief recht ereignislos. Hier oben haben die übrigens schöne Autobahnen. Kaum Schlaglöcher. Nachdem es im Süden ständig nur am Regnen war beschloss ich weiterhin nach Norden zu halten. Hier regnet es auch nicht.Bei Vellmar habe ich mich mit dem essoisten getroffen und gleich ein Beweisfoto geschossen. An der Tankstelle war leider schon Feierabend aber der Pächter konnte mir seine Handynummer geben. Wir haben uns dann kurz vor seinem Wohnort an der Bundesstraße getroffen und uns unterhalten. Der essoist ist natürlich wie erwartet schwer in Ordnung und es ist Schade dass ich dann wieder aufbrechen musste.

Momentan sind alle elektrischen Geräte deaktiviert damit der Wasserkocher genug Saft für seinen halben Liter Wasser bekommt. Ich möchte heute noch etwas essen. Meine einzige Mahlzeit heute war eine kurze Spiegelei- und Speckbrataktion mit gelP kurz vor Stuttgart und dabei bin ich seit 8 Uhr auf den Beinen.. bzw auf den Rädern. Da haben uns beim fröhlichen Kochen übrigens dann die Freundlichen in Grün besucht und wollten wissen wo es so hingeht. Scheinbar ist da irgendwo ein Festival und zwei Busse mit zwei Bombenlegern auf einem Haufen waren schon verdächtig. Aber sehr freundlich waren die und nach einer positiven Halterabfrage durften wir dann auch in Ruhe weiter köcheln. Leider war dann das Gas der ersten Gasflasche leer und ich beschloss die zweite nicht mehr anzubrechen.

Davor waren der gelPe und ich beim CWR bei Rottenburg. Da habe ich dann gleich eine frische Lackwunde mit ein wenig Hammerit behandelt. Die habe ich mir an einem Stromverteilerkasten am Bustreffen eingehandelt. Eine Schramme mehr in der Schiebetür. Hätte nicht sein müssen aber regt mich auch nicht sonderlich auf.

Meine rechte vordere Stoßstangenecke hat sich während der Fahrt auch dünne gemacht. Gewackel hat die ja schon ewig. Nix was ich vermissten werde.

gelP hat sich dann bei Heilbronn von mir getrennt und fuhr weiter Richtung Berlin während ich stur Kurs nach Norden nahm. Ich wusste übrigens garnich wie nützlich so ein Kompass in der Innenstadt sein kann wenn man nur den ungefähren Stadtteil weiß aber weder über eine umfassende Karte noch Ortskenntnis verfügt. Dieses Geschenk von den Leuten aus dem Dunklen Süden ist jedenfalls eine echt super Idee gewesen. Fühlt euch geknuddelt Leute!

Hey.. dieses Fertignudelzeug ist garnicht so übel. Nur sehr salzig. Aber ich habe heute keinen Nerv mehr was zu kochen und bin dankbar auf die schnelle Küche noch was Warmes in den Magen zu bekommen. Tee ist auch gleich fertig. Leider ist das Gehäuse der Sicherung meiner Steckdosen im Schrank heimlich geschmolzen.