Es ist hart nach so langer Zeit wieder mit den Öffentlichen zu fahren. Meine Rechnung ist dabei aber ganz einfach. Das Monatsticket kostet mich ca. 60 Euro die ich gegen einen Spritverbrauch von ca. 200 Euro monatlich rechne. Dafür benötige ich aber mit Laufen, Warten und Fahrzeit des Linienbusses statt 15 Minuten ganze 60 Minuten von der Haustüre zum Arbeitsplatz (der Umweltbonus kratzte mich dabei nicht die Bohne, sorry).

Opfer müssen ja bekanntlich gebracht werden und so fragte ich im Bekanntenkreis nach einem zusammenklappbaren TretrollerCityflitzer herum. Ich bekam einen älteren ramponierten von Claudi für gratis der mit ein wenig Schmieröl und frisch angezogenen Schrauben meinen Ansprüchen (Bring mich von A nach B) genügt. So konnte ich die Pendelzeit immerhin auf 30 – 45 Minuten[1] drücken.

Ich wagte also heute nachmittag das Experiment Linienbus und klatschte pünktlich um 14:40 an die Scheibe der Einstiegstüre des 634ers. Geplant waren volle 60 Minuten für den Weg zur Werkstatt, in der sich mein Dienstwagen heute befand[2]. Nicht mit mir, dachte sich wohl der Busfahrer, und lies mich an der Haltestelle stehen. Macht nix. Wir sind zwar auf dem Dorf, aber der nächste Bus kommt trotzdem nur 15 Minuten später. 25 Minuten später dann auch ganz wirklich. Leider konnte ich kein Ticket lösen, da der Bordcomputer sich hartnäckig weigerte zu starten. Das Problem wurde an der nächsten Haltestelle mit dem Fahrer des darauffolgenden Busses, der wohl 5 Minuten zu früh dran war, besprochen. Nach langen hin und her wurden wir alle in den dritten Bus verfrachtet und Nummer Zwei fuhr zurück in das Depot. An das Ticket dachte niemand mehr und so war der ganze Ärger wenigstens gratis.

Mit einiger Verspätung überholte[1] ich dann in Leonberg auf dem Klapproller meinen Chef, der gerade einen neuen Mitarbeiter im Jumper auf seine Tour einlernte. Ja, wir hatten es wirklich eilig noch in die Werkstatt zu kommen, um den Dienst pünktlich anzutreten.

Abends auf dem Heimweg klappte das ganze übrigens etwas besser. Ich musste nur mehrmals nach der richtigen Linie fragen, da alle zeitgleich ankommenden Busse ohne Anzeigen fuhren. Bin ich schon wieder bereit für die Öffentlichen? Ich zweifle noch ernsthaft dran…

[1] Ja.. bergab ist der richtig flott und auch der Ebene auch… natürlich geht es zum Feierabend dann aber nur noch steil bergauf 🙁
[2] Nö, nicht kaputt gefahren. Ein Türscharnier hat leider der täglichen Belastung nicht mehr stand gehalten und musste ausgewechselt werden.