Heute habe ich mich einmal näher mit GnuPG auseinander gesetzt. Zirias war so nett sich mehrere Stunden mit mir herum zu schlagen, bis ich neben der Theorie auch die Praxis verstand.

Nach dem Erstellen meines Schlüsselpaars, zuerst auf der Konsole und anschließend mit KGPG, hatte ich so meine Probleme KMail das ganze auch beizubringen. Erstens ist KMail wohl nur in der Lage die PGP-Signatur Inline zu senden, was für einige Empfänger sicherlich ein Ärgernis ist. Zweitens kann KMail von Haus aus kein PGP/MIME, was wieder für mich ein Ärgernis ist, da ich KMail ansonsten für ein ausgesprochen gutes Programm halte.

Diese Seite beschreibt wie man zumindest den zweiten Missestand beheben kann. Nach einigen Kompilier- und Konfigurierorgien hat dann auch alles wunderbar funktioniert. Bleibt nur noch ein Bug mit der Entschlüsselung, der unter einigen Umständen aufzutreten scheint. Zu diesem Thema habe ich hier etwas auf einer SuSE Mailingliste gefunden. Das ist zwar keine Lösung, aber zumindest einmal ein Workaround.

Meinen nagelneuen public-PGP gibt es dann gleich hier: duke.famkos.net/pub.txt
Fingerprint: 0798 0D57 1F98 0675 731D AD06 81FB 7AD8 AD53 FE47

Nun darf ich mich offiziell Fachinformatiker der Anwendungsnentwicklung schimpfen. Damit habe ich meine Ausbildung abgeschlossen und gehöre seit gestern zu den Arbeitsuchenden dieses Landes. Zwar hieß es, dass man mich übernehmen wolle, wenn ich die Punkte A, B und C erfülle, doch wurde daraus nichts mehr. A, B und C sind natürlich im Kasten, doch bin ich im Moment wohl zu teuer. Nein, das kann man mir nicht ein paar Wochen vorher sagen *hmpf* >:(

Immerhin habe ich plötzlich wieder massenhaft Freizeit und hoffe nun das ein oder andere Ausstehende in meinem Privatleben auf die Reihe bringen zu können.

Mir sind Typen suspekt, die sich vom abendlichen EM-Fussball-TV erheben, in ihr Auto steigen und nachts um 23 Uhr durch die Straßen hupen 😐